Porsche baut 20 Millionen € für Niederlassung in Hamburg

porsche-zentrum-hamburg-alstergate-jpg-13925391

Hamburg 2018, hier beginnt der Ausbau eines Autohauses in den Superlativen. Der Sportwagenhersteller Porsche investiert hier in den größten innerstädtischen Porsche Zentrum Europas. Porsche hat offiziell mit dem Bau der Porsche Hochburg in Hamburg begonnen, und hierfür werden sagenhafte 20 Millionen Euro investiert.

Hamburg größte Absatzgebiet in Deutschland

Hamburg ist für Porsche das stärkste Absatzgebiet in Deutschland, danach gefolgt von München, Düsseldorf und der Region um Stuttgart. Hamburg ist ein sehr starker Markt für den Porsche 911-er. Acht von 1000 Autos in der Stadt tragen das Wappen der Marke. Damit sei der Porsche-Marktanteil höher als in jeder anderen deutschen Stadt, sagte der Wirtschaftssenator.

Mehr als 200 Parkplätze

Auf der Grundstücksfläche von knapp 8000 Quadratmetern sind außerdem mehr als 200 Parkplätze vorgesehen. Somit bekommt der Kunden weit aus mehr Komfort, als es der Standort in der Eiffestraße heute zulässt. Mehr Platz soll es auch für den Service geben. „Der Werkstattbereich wird nicht der Hinterhof sein“, sagte Puttfarcken. „Man wird aus dem Schauraum Einblicke in den Werkstattbetrieb bekommen. Dort wird es aussehen, wie man es aus dem Rennsport kennt – aufgeräumt und sauber.“ Der Neue Porsche Zentrum wird den über 50 Jahren alten traditionelle Standort ersetzten, und viel mehr in die Stadtmitte.
2017-porsche-panamera-turbo-1-1-1000x562

http://www.autohaus.de/nachrichten/spatenstich-in-hamburg-20-millionen-euro-fuer-neue-porsche-niederlassung-1858438.html